Samstag, 18. Dezember 2010

wundertüten - die übrig gebliebenen


es ist samstag und nach einem warmen mittagessen bei meiner mutter - ich hoffe sehr auf spätzle - werd ich mich ins atelier begeben und für ende januar arbeiten. die hausausstellung ist in der inka angekündigt, jedoch war deren lesekompetenz hinsichtlich des von uns eingeschickten pressetextes nicht so überzeugend. ist mir noch nie passiert mit der inka - daher zucke ich die achseln und schmunzle: nein, wir werden nicht WIEDER zum thema blütenpracht ausstellen, sondern zur winterlichen überschrift "wenn's draußen kalt ist ...".
so weit, so gut.
außerdem hab ich heute wundertüten bei dawanda eingestellt - von den 15 stück sind nach tkk nur noch 6 übrig geblieben, die nun auch unter die leute kommen wollen.

Montag, 13. Dezember 2010

wenn's draußen kalt ist

ja, nun steht schon wieder die nächste aktion ins haus - und das ist wörtlich gemeint.
am wochenende vom 29. und 30. januar werden michaela wiecek und ich wieder in unser treppenhaus einladen.
als gäste mit dabei sind the dear deer, jutta becker und hannegret lindner.
ich freu mich schon.
karte ist in der mache... ;)

Sonntag, 5. Dezember 2010

TKK#6

das war wieder eine feine sache - gemütlich, gut besucht und erfreute gesichter.
und dann werde ich ein wenig wehmütig, weil ich vermutlich beim nächsten tkk#6 nicht selbst austellen kann - zwischen stillen und windeln wechseln.


Sonntag, 28. November 2010

Endspurt

Noch 6 mal schlafen und dann ist es wieder so weit: TKK#6 findet im Cafe Nun statt - von 14 bis 22 Uhr.
Mir läuft die Zeit davon, aber das spornt ja auch an.




ein kleiner Einblick, aber mehr wird nicht verraten ;)

Mittwoch, 17. November 2010

zeichnen

ja, ich zeichne ja seit diesem sommer so hin und wieder. leider viel zu selten. ich zeichne einfach nicht gern genug und muss mich eher dazu anhalten, es zu üben. aber andererseits macht es mir dann freude, wenn ich wieder ein paar zeichnungen zusammen habe.
deshalb zeichne ich gerade auch wieder alle möglichen entwürfe. auch einige, die wohl nie als drucke oder malerei oder scherenschnitt umgesetzt werden.

bei dem hier weiß ich es auch noch nicht so genau, aber ich steh gerade tierisch auf baumhäuser.

Sonntag, 14. November 2010

trotz vergesslichkeit

hab ich zwar WIEDER vergessen meine camera mit ins atelier zu nehmen, aber:
ich hab den fertigen linoldruck in einen rahmen gepackt, nach haus genommen und dort fotografiert. immerhin ein fortschritt.
ansonsten hab ich wundertüten bedruckt und erste pack-häufchen gebildet, listen geschrieben.
es scheint wieder los zu gehen.
> nicht vergessen: am 4.12. ab 14 uhr im cafe nun T-Shirts, Kunst und Kinkerlitzchen #6 (wenn ich mich nicht verrechnet hab)

Dienstag, 9. November 2010

Reschique

am Samstag ist es wieder so weit - die Klamotten für die kommende Saison aufhübschen.
Wer nicht aufhübschen mag, kann auch einfach auf einen Kaffee vorbeikommen. Ist immer gemütlich im Cafe Nun.
Also, wir sehen uns dann am Samstag,13.11. ab 15 Uhr  im Nun


Sonntag, 10. Oktober 2010

oh...ja

schleppend ist das richtige wort - der einstieg in das neue schuljahr in verbindung mit der atelierarbeit läuft schleppend. ich bin insgesamt noch nicht wieder richtig drin, um regelmäßig ins atelier zu kommen.
die abrechnung für das atelierhaus läuft dementsprechend ebenfalls - schleppend.
und ich versäume es dann doch auch noch immer die kamera mit ins atelier zu nehmen und kann deshalb nur mit erstaunlich verschwommenen bildern meines mobilfunkgeräts aufwarten.

ich gelobe besserung.

erst die skizze, dann der druck... zwei farben bisher und ich freue mich darüber, dass mir die verlorene platte immer weniger kopfzerbrechen bereitet.
 hier  schon einen hinweis auf das anfang dezember wieder stattfindende tkk im cafe nun...


Freitag, 20. August 2010

hoch im norden

zeichne ich ein bisschen vor mich hin - so ohne ziel und grad nach laune...
außerdem hab ich mich auf die entwicklung von tortenfiguren eingelassen, aber nur unter der voraussetzung, dass es nicht das paar darstellen soll. ok. mal sehen, ob's gefällt. in einer woche werd ich's wissen.

Donnerstag, 5. August 2010

ok. dieses jahr nochmal geschafft

das, was ich mir für den jahresanfang vorgenommen hatte, hab ich immerhin dieses kalenderjahr noch geschafft: ich hab aufgeräumt und mir kisten und so besorgt, dass ich besser ordnung halten kann. fein fein, sag ich da.
den trockenständer hab ich aus der schule. da war der ausrangiert, weil einige der klappdinger verklemmt sind und einzelne fehlen, aber das ist mir ja egal. quietschen tut das dingelchen noch ordentlich, aber da werd ich mal diese spray mitnehmen, das hier das türenuietschen verhindert.
ansonsten hab ich mit nem neuen projekt angefangen. schaukasten. schau schau

Montag, 19. Juli 2010

kurz vor den ferien...

ist es wieder so weit und das reuchlin gymnasium pforzheim präsentiert sich von der theaterseite. wir lassen spielen: der krieg von troja findet nicht statt. deshalb komme ich mal wieder nicht ins atelier, wo ich mich doch so herrlich von meiner borreliose erholt habe...

Montag, 5. Juli 2010

wegen krankheit vorübergehend nicht besetzt

die sommergrippe stellte sich als keine solche heraus, sondern als fiese Borreliose. Ich sterbe nicht, ich nehme Antibiotika. Diese lassen mich inzwischen drei bis vier Stunden am Stück auf sein. In einer dieser Wachphasen habe ich dann diese Seite entdeckt und mich köstlich amüsiert. Ok, ein bisschen Zerstreuung zwischen schlafen und schlafen.

Samstag, 19. Juni 2010

das atelier ist heute wegen krankheit geschlossen.

ja, ich war die woche über mit sommergrippe im bett und hatte nach einem dutzend jahren mal wieder fieber. war eine erfahrung. ich hab die langsamkeit für mich entdeckt und war zwischen "außer betrieb" und "standby". so langsam kommt der appetit wieder. was ein eindeutiges zeichen meiner genesung ist. das ist gut. das sind sie. die dingerchen. und jetzt hab ich zeit, mir zu überlegen wozu ich die so dringend brauchte, denn papier ist ja bekanntlich geduldig. - zuerst war ich so ein bisschen zufrieden mit mir, weil ich auf recyclingpapier drucken ließ und co2 ausgleich bezahlt hab... lauter schlechtes gewissen beruhigt also. und als ich meinem liebsten davon erzählte, nannte er eine so unglaublich hohe zahl an wasserverbrauch für diese karten, dass ich die zahl schon wieder vergessen hab. aber das schlechte gefühl hat sich wieder ein bisschen von hinten angeschlichen... toll. es werden die letzten sein, die ich drucken lasse. ok.

Dienstag, 8. Juni 2010

wie die geier ihr futter bekommen

ja, da weiß ich jetzt auch nicht mehr. gestern nacht war das noch eine tolle idee und nun wird das dingelchen als eine seite von so infodingerchen gedruckt. zur not stampf ich die 1000 ein, wenn sie kommen oder ich stell sie auf den dachboden - genau. auf den dachboden und dann lass ich die da, wenn wir ausziehen und wenn in fünfzig jahren jemand da hoch schaut, wird er sich wundern und den kopf schütteln. ich geh dann mal spazieren und vielleicht find ich die dingerchen auch wieder gut. vielleicht

Sonntag, 6. Juni 2010

nein, ich werd nix neues für tkk#5 produzieren... äh

war ja eh klar. das mit dem nichts-neues-machen werd ich nicht durchhalten können. so ist das halt. da steht so eine super-laune-verbreitende veranstaltung an und mich juckt es wieder in den fingern. also musste ich meine nähmaschine zwischen den beinen ins elsass transportieren.

Samstag, 29. Mai 2010

was wir alles nicht vergessen sollten...

einkaufslisten, geburtstage, rezepte, die ersten wochen deines kindes, besonders schöne oder auch besonders hässliche momente deiner beziehung, urlaubserlebnisse, deine träume und deine ziele im leben, dinge, die dich froh machen... ich darf jetzt nicht vergessen meine zahnbürste einzupacken wir sehen uns am 12. und 13.6. im cafe nun

Sonntag, 16. Mai 2010

manchmal wird nicht der freitag zum samstag

ja, manchmal dauern die korrekturen doch länger und der muttertag will nachgeholt werden... daher kann auch der sonntag zum samstag werden - als belohnung für das erledigte tagespensum an korrekturen :) hanni-sei-dank hab ich nun doch endlich eingesehen, dass es sinn macht stofffarbe zum drucken mit schwamm aufzutragen. danke für den tipp!

Donnerstag, 13. Mai 2010

ein freitag kann auch ein samstag sein

morgen geh ich ins atelier. so. obwohl kein samstag ist. dadurch, dass ich frei habe, fühlt es sich aber ein bisschen wie ein samstag an. ich werd radiergummi schnitzen und schneiden... hab da so eine idee und ich bin sehr zuversichtlich, dass das was wird mit der idee. und ich hab mich nicht ganz daran gehalten, was ich gesagt hatte (ich mach bei t-shirts, kunst und kinkerlitzchen #5 mit, aber ich mach nichts neues...) - es wird was neues geben. war ja irgendwie klar. letzten samstag war ich im schwarzwald mit der theater-ag meiner schule und hab meine kollegin bei den proben unterstützt. nebenbei hab ich dann ein bisschen mit gimp eine vision hektors zusammengebastelt... jean giraudoux: der krieg in troja findet nicht statt. wir dachten so ein bisschen an 80er jahre für das bühnenbild und so... daher ist die vision auch etwas kitschig geraten - fühlte mich sofort an kuschelpop erinnert und bin ein bisschen froh, dass künstlerisch der kitsch der 80er nicht mehr angesagt ist bei mir

Samstag, 17. April 2010

Reschique

heute verbringe ich die atelierzeit hier http://www.reschique.de/ ab 15 uhr im cafe nun ich freu mich schon

Montag, 12. April 2010

nachtspeicher23

Tannenzäpfle Ahoi - Gruppenausstellung von Mitgliedern der Poly Produzentengalerie e.V. schön wars

Mittwoch, 7. April 2010

ruft's aus dem wald

morgen geht es in der früh los gen norden - hamburg nachtspeicher23 freitag 19 uhr ich freu mich

Dienstag, 30. März 2010

fast fertich

fehlt noch schwarz für die feinheiten. freu mich. ich steh tierisch auf diese verlorene platte-sache. mach ich vermutlich jetzt n jahr lang und dann wieder was anderes, so wie ich mich kenne ;) was das foto angeht - ich hätt's ja gern heller gemacht. gimp wollte aber lieber immer zusammenbrechen. ist neu. war sonst nicht so zart besaitet. hm

Samstag, 27. März 2010

erfüllter tag

ich habe gedruckt. die zweite frabe der fünffarbigen verlorenen platte. hab kurz schiss gehabt, ich hätte einen denkfehler gemacht. ja, kunst kann abenteuerlich sein. nervenkitzel pur. deshalb reizt mich wohl die verlorene platte so. morgen drucke ich die dritte farbe. dann gibts auch was zu sehen. - heute war gelb auf weiß... nicht so ergiebig, fototechnisch. dann geht gedanklich an die weitere planung für hamburg. fein- so ein wochenende.

Montag, 8. März 2010

erste etappe

Die UND#5 hat geschlossen und wir haben schon abgebaut. Wir sind zufrieden und freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Besuchern und Künstlerkollegen.

Freitag, 5. März 2010

alles ist gut

sehr gut sogar. aufbau hat wunderbar geklappt, die presse hat uns viel aufmerksamkeit geschenkt und wir erhalten motivierend viel positive rückmeldung. danke. vielen dank. bedanken möchte ich mich an dieser stelle besonders bei frau bauermeister für die zeitungsartikel.

Montag, 22. Februar 2010

technische probleme

ich bin heute kurz vor supergau. wenn wir nicht schon in der inka stehen würden, hätt ich heut tatsächlich überlegt das handtuch zu schmeißen und das mit dem kunsttaxi einfach abzublasen. schrecklich diese tage, die so entmutigen und alles unnötig schwer machen. wer gesagt hat, es wäre kein problem einen beifahrersitz auszubauen, kann gern kommen und das machen. bedingung: das auto muss noch verkehrssicher sein und es darf keine 400 euro kosten. ich weiß: morgen sieht alles wieder heller und leichter aus :)

Samstag, 20. Februar 2010

verloren

ja. ich verliere mehr und mehr von der linolplatte und bin bisher beruhigt, weil ich nicht irgendeinen denkfehler in der plaung der platte hatte - bisher. von der farben her werd ich vielleicht doch mal noch zu druckfarbe auf ölbasis wechseln. gerade bei mehrfarbigen drucken übereinander scheint mir das doch günstiger.